Messer - Eigenbau  > Damastmesser  Abenteuer-Reisen-Leben = Erleben! www.jenisy.at   @2016
Damastklinge mit aufgesetzten Messingbacken Messingbacken aus dem Vollen geschnitten, geschliffen und angepasst. Griffschalen aus Cumaru-Holz, aus einem Block auf der Bandsäge vorgeschnitten, mit der Messerklinge mit Epoxyharz einseitig verklebt, nach dem aushärten des Klebers vorgebohrt. Die zweite Seite wurde ebenfalls verklebt, nach dem aushärten des Klebers wurde die Griffschale von der anderen Seite durchgebohrt. Der nächste Schritt ist das setzten der Messingnieten. Nach dem Vernieten und aushärten des Klebers wird das Griffholz mit der Raspel und Feile in Form gebracht und abschließend in der geplanten Form geschliffen.
Fortsetzung folgt!
Rohschliff mit Feile und entsprechenden Schmirgelpapier, von grob bis fein in einigen Arbeitsschritten. Danach wird im Endfinish der Griff ins Wasser getaucht, damit sich die Holzfasern aufstellen. Nach der Trocknung wird mit einer 00 Stahlwolle der Griff feingeschliffen. Nachdem der Holzstaub gründlich entfernt wurde, wird der Griff in eine Lösung aus einem Gemisch von Leinölfirnis und Terpentin getaucht. Nach einem Tag hat sich das Holz mit dem Gemisch vollge- saugt, jede Ritze ist damit gefüllt. Nach der Trocknung ist der Griff quasi “wasserdicht”. Zu guter Letzt wird der Griff und das restliche Messer poliert und fertig ist das MESSER! Fehlt nur noch eine passende Lederscheide.... ;-)