Jenisy experiences
2018@jenisy

Kreta April 2005

Mich und meine Begleiterin hat die Reiselust gepackt. So früh im Jahr ist es ja nicht überall so schön und sonnig. Kreta bot sich an, da war ich noch nicht. Wir hatten vor, mit zwei Leih Motorrädern die Insel zu durchstreifen, die Sonne ein wenig auf den Bauch scheinen zu lassen und die kulinarischen Genüsse der Insel-Griechen zu erkunden. Dummerweise hatten nicht wir alleine solche Gedanken, sondern viele andere auch noch. In Heraklion oder in den üblichen Großansammlungen von Hotels mochte ich nicht wohnen, deshalb suchte ich mir eine Bleibe weiter im Osten der Insel. In der Nähe von Agios Nikolaos gibt es nette Buchten, eine davon ist Istron Bay. Das gleichnamige Hotel ist nicht zu groß, dafür aber nett. Es liegt zwar unterhalb einer Hauptstraße, da aber die Räume in die andere Richtung direkt an das Meer ausgerichtet sind, hört man von der Straße nichts. Ein Hotel, das unseren Ansprüchen genügt. Von hier aus hatten wir eine gute Basis für unsere Erkundungen. Nicht weit von Agios Nkolaos ist die bekannte Hochebene, Lasithi. Tolle Gegend, schöne Dörfer und nicht so überlaufen wie die bekannten Küstenabschnitte der Insel. Ausgrabungen der Minoa in der Nähe von Heraklion sind ebenso interessant wie die Naturschönheiten der Insel. Für die geplanten Wanderungen hatten wir eigentlich zu wenig Zeit. Also Grund genug, für einen weiteren Besuch auf dieser schönen Mittelmeer Insel. Zum Glück waren die Leute im Hotel eher von der ruhigen Sorte, Kinder waren ein paar im nicht schulpflichtigen Alter anwesend. Alles im Allen ein sehr schöner Urlaub mit vielen Erlebnissen auf den Motorrädern.
Für Leute, die sich für Kreta interessieren gibt es von ca. 2300 Bildern eine Auswahl von rund 350 Kreta-Bildern auf der Bilderplattform Flickr: https://www.flickr.com/search/?text=jenisy%20kreta
Jenisy experiences
2018@jenisy

Kreta April 2005

Mich und meine Begleiterin hat die Reiselust gepackt. So früh im Jahr ist es ja nicht überall so schön und sonnig. Kreta bot sich an, da war ich noch nicht. Wir hatten vor, mit zwei Leih Motorrädern die Insel zu durchstreifen, die Sonne ein wenig auf den Bauch scheinen zu lassen und die kulinarischen Genüsse der Insel-Griechen zu erkunden. Dummerweise hatten nicht wir alleine solche Gedanken, sondern viele andere auch noch. In Heraklion oder in den üblichen Großansammlungen von Hotels mochte ich nicht wohnen, deshalb suchte ich mir eine Bleibe weiter im Osten der Insel. In der Nähe von Agios Nikolaos gibt es nette Buchten, eine davon ist Istron Bay. Das gleichnamige Hotel ist nicht zu groß, dafür aber nett. Es liegt zwar unterhalb einer Hauptstraße, da aber die Räume in die andere Richtung direkt an das Meer ausgerichtet sind, hört man von der Straße nichts. Ein Hotel, das unseren Ansprüchen genügt. Von hier aus hatten wir eine gute Basis für unsere Erkundungen. Nicht weit von Agios Nkolaos ist die bekannte Hochebene, Lasithi. Tolle Gegend, schöne Dörfer und nicht so überlaufen wie die bekannten Küstenabschnitte der Insel. Ausgrabungen der Minoa in der Nähe von Heraklion sind ebenso interessant wie die Naturschönheiten der Insel. Für die geplanten Wanderungen hatten wir eigentlich zu wenig Zeit. Also Grund genug, für einen weiteren Besuch auf dieser schönen Mittelmeer Insel. Zum Glück waren die Leute im Hotel eher von der ruhigen Sorte, Kinder waren ein paar im nicht schulpflichtigen Alter anwesend. Alles im Allen ein sehr schöner Urlaub mit vielen Erlebnissen auf den Motorrädern.
Für Leute, die sich für Kreta interessieren gibt es von ca. 2300 Bildern eine Auswahl von rund 350 Kreta-Bildern auf der Bilderplattform Flickr: https://www.flickr.com/search/?text=jenisy%20kreta